Talking-Horse-Farm Wanderreiten mit Ponys
Talking-Horse-FarmWanderreiten mit Ponys

Meine eigene Philosophie über das Reiten

Durch die Deutsche Wanderreiter-Akademie geprägt, lege ich großen Wert auf Horsemanship, Sportsmanship und Naturship. Das Reiten sollte allen Spaß machen, sowohl dem Reiter als auch dem Pferd, und auch die Mitmenschen dürfen nicht beeinträchtigt werden. Das Pferd sollte artgerecht gehalten werden. Unter artgerecht verstehe ich, daß das Pferd immer ausreichend Platz hat, sich zu bewegen und die Möglichkeit in der Herde seine Sozialkontakte zu pflegen. Z.B durch Weidehaltung im Sommer und Laufstallhaltung/Paddockhaltung im Winter. Ich bin absoluter Gegner von Boxenhaltung und Einzelhaltung eines Herdentieres. Am liebsten mögen die Pferde die Robusthaltung. Sie brauchen keine Decken und sie fühlen sich sogar im Schnee pudelwohl. Sie wollen nicht immer nur in der Bahn und in der Halle geritten werden, sie wollen auch etwas sehen, von der Welt. Durch die richtige Haltung, die richtige Fütterung und die richtige Ausbildung erhält man gesunde, ausgeglichene Ponys/Pferde, auf die man jederzeit auch im Gelände Reitanfänger setzen kann.

 

In meinem Reitunterricht lege ich großen Wert auf Pferdeverständnis, pferdegerechtes Reiten und konsequente aber faire Pferdeerziehung. Ich erläutere auch gerne Fragen, warum etwas wie getan werden sollte, und rege meine Reitschüler zum Mitdenken an. Der richtige Sitz des Reiters ist sehr wichtig, aber mind. genauso wichtig ist, daß man sich durchsetzen kann und das Pferd das tut, was der Reiter von ihm erwartet. Ich habe 28 Jahre Reiterfahrung und in viele Gebiete reingeschnuppert (Englisch-, Western-, Freizeit- und Wanderreiten, etwas klassisches Reiten). Ich habe aus allen Gebieten für mich und meine Pferde das Sinnvollste rausgezogen und lehre eine gesunde Mischung aus allem, teils je nachdem was den Einzelnen interessiert oder wie es besser zu dem jeweiligen Pferd passt. Ich finde es sehr wichtig, das Reiten lernen nicht zu ernst und zu kompliziert zu sehen, denn schließlich ist es ein Hobby und soll Spaß machen, bestenfalls sogar zum Entspannen/Abschalten dienen.

 

Schwierige oder angeblich nicht-reitbare Pferde gibt es für mich nicht (außer natürlich alters- oder krankheitsbedingt).

 

Auf den Aus- und Wanderritten halten wir uns an gewisse Regeln, damit nichts und niemand zu Schaden kommt, weder Pferd noch Reiter noch Bauer oder Verkehrsteilnehmer, noch Damm, o.ä..

Man lernt nie aus, auch beim Reiten nicht. Deshalb bilde ich mich auch regelmäßig weiter und sammle wertvolle Erfahrungen, die ich gerne wieder an meine Schüler weitergebe.

 

Ich unterscheide meine Reiter in Anfänger, Fortgeschrittene und Profis mit hofinternen Prüfungen und getrennten Ritten. Dadurch ist gewährleistet, daß sich niemand langweilen muß und niemand überfordert wird.

 

 

Welche Bedingungen muß man erfüllen, um zu den Fortgeschrittenen zu kommen?

 

  • selbstständig, aufhalftern rausführen und anbinden können, 
  • selbstständig putzen, satteln und trensen können,
  • die Bahnfiguren kennen, 
  • Leichttraben, Aussitzen und etwas Galoppieren können 
  • Lenken und Bremsen können, sowohl in der Abteilung als auch einzeln 
  • Sitz und Haltung sollten schon erkennen lassen, daß es sich nicht mehr um einen Anfänger handelt 

 

 

Desweiteren leite ich seit 2006 das Lehrforum Pfalz der Deutschen Wanderreiter-Akademie und bin berechtigt, den Basis Paß abzunehmen (ab 10 Jahren), sowie den Kurs zum Geländereiter DWA (Studium Generale, ab 14 Jahren) und Wanderreiter DWA (ab 16 Jahren) zu halten. Die Prüfung selbst wird bei einem Wanderrittmeister der DWA abgelegt.

 

2014 habe ich Horse-Talk-Pferdeflüstern gegründet und gebe Seminare und donnerstags Horse-Talk-Unterricht. Ich möchte dabei Pferd und Mensch einander näher bringen und für noch mehr Verständnis füereinander und Harmonie miteimamder sorgen. Es geht dabei gezielt um den Beziehungsaufbau zum Partner Pferd, zum entspannten pferdefreundlichen, ggf. sogar gebisslosen Reiten bis hin zur Kommunikation mit dem Pferd, sowohl in Körpersprache als auch im Entspannungszustand mit der Möglichkeit, mit dem Pferd selbst Kompromisse zu schließen. 

 

Siehe auch www.horse-talk-pferdefluestern.com

 

Hier finden Sie uns

Talking-Horse-Farm

Ponyhof

Esther Paulus
Alte Landauer Str. 56 
67365 Schwegenheim

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

06344-9791306

+49 179 3623824 +49 179 3623824

esther-paulus@gmx.de

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Esther Paulus